Buch druckenBuch drucken

Unser Saarpfalz-Gymnasium

Hier finden Sie zu verschiedenen Bereichen Informationen, die mit jeder Ebene detaillierter werden.

Website: Saarpfalz-Gymnasium Homburg
Kurs: Saarpfalz-Gymnasium Homburg
Buch: Unser Saarpfalz-Gymnasium
Gedruckt von:
Datum: Montag, 10. Dezember 2018, 15:07

1. Das Bildungsangebot des Saarpfalz-Gymnasiums

Der am SPG angebotene Bildungsgang entspricht dem des achtjährigen Gymnasiums im Saarland. Die Eingangssprache in Klasse 5 ist ausschließlich Französisch, in Klasse 6 kommt Englisch hinzu.

Für die 8. und 9. Klasse können Sie am Saarpfalz-Gymnasium zwischen den nachstehend beschriebenen drei Zweigen wählen. Die Wahlentscheidung für einen dieser Zweige erfolgt demnach erst zur 8. Klasse.

Mit Beginn der Klasse 10 sind die Unterschiede zwischen den Zweigen (fast) wieder aufgehoben. Nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 10 wird der Mittlere Bildungsabschluss erteilt.

Die Oberstufenjahrgänge 11 und 12 sind gemäß der neuen „Gymnasialen Oberstufe Saar“ gestaltet (Auflösung des Klassenverbandes, Wahl von Kursen). Nach bestandener Abiturprüfung wird die Allgemeine Hochschulreife vergeben.

1.1. Stundentafel Klassenstufen 5 bis 10

Der Unterricht erfolgt nach der folgenden Stundentafel (auch als pdf):

1.2. Die Zweige - Charakteristika

  • Im Sprachzweig kommt zu den bisherigen Hauptfächern Spanisch hinzu.

  • Im Naturwissenschaftlichen Zweig werden Biologie, Chemie und Physik verstärkt unterrichtet. Das bereits in Klassenstufe 7 eingeführte Fach Physik wird in den Stufen 8 und 9 zum Hauptfach. Experimentelle Praktika sind Bestandteil dieses Zweiges.

  • Im Informatikzweig wird Informatik als neues Hauptfach eingeführt. Im Lehrplan dieses Faches sind auch informatikbezogene Mathematik- und Physikanteile vorgesehen.

1.3. Der Spanisch-Zweig

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserem Flyer:

1.4. Der Informatik-Zweig

Hier unser aktueller Flyer:

1.5. Der naturwissenschaftliche Zweig

Hier unser aktueller Flyer:

2. Die Oberstufe am SPG

In den Unterkapiteln findet ihr alle wichtigen Informationen.

2.1. Die Wahl von 9 nach 10

Welche Fächer kann ich abwählen, welche muss ich behalten?

Die oben hinterlegte Präsentation berücksichtigt bereits die (wahrscheinlichen) Regelungen der neuen Gymnasialen Oberstufe Saar.

2.2. Die Wahl von 10 nach 11

Welche Fächer kann ich wie wählen?

2.3. GOS VO

Grundlage aller Oberstufen des Saarlandes ist die Verordnung zur Gymnasialen Oberstufe Saar, die Sie / Ihr hier im Original einsehen können / könnt:

GOS VO des Ministeriums

2.4. Abitur

1. Die Wahl der Prüfungsfächer

2. Berechnung der Abiturnote (externer Link)

2.5. Abiturnotenrechner

Alle Angaben ohne Gewähr
© abitur-und-studium.de: Abiturnotenrechner Freie Studienplätze NC-Suche Bafög Rechner

3. Unser Leitbild

Leitbild des Saarpfalzgymnasiums  (verabschiedet von der Schulkonferenz am 23. 9. 2015)

 

Die Schulgemeinschaft des Saarpfalz-Gymnasiums fühlt sich ganz besonders den im Grundgesetz garantierten demokratischen Werten unseres Staates verpflichtet. Die Achtung der Menschenwürde, insbesondere die Akzeptanz von Fremden und Minderheiten sind Grundlagen des schulischen Umgangs. Ziel des Bildungsbemühens ist der mündige Bürger, der Gesellschaft und Staat verantwortungsvoll mitgestaltet.

 

Solidarität mit Schwachen, Empathie gegenüber jedem Einzelnen und das Prinzip der Gewaltlosigkeit sind Leitlinien des Verhaltens innerhalb der Schule. Damit pflegt die Schule nicht nur christliche Traditionen, sondern sieht sich auch in Gemeinschaft mit allen Weltanschauungen und Traditionen, die solche Werte teilen.

 

Das Saarpfalz-Gymnasium, das selbst Teil der Geschichte Homburgs ist, bewahrt aktiv die kulturelle Tradition auf nationaler und regionaler Ebene. Es kultiviert die Erinnerung an das Gewesene, spart dabei die dunklen Seiten der deutschen Geschichte  nicht aus und versucht aus der Vergangenheit Wegweiser für die Zukunft abzuleiten.

 

Das Saarpfalz-Gymnasium fühlt sich verpflichtet, die Entwicklungsprozesse der ihm anvertrauten Schülerinnen und Schüler aufmerksam zu begleiten, für die aufregenden Prozesse des Erwachsenenwerdens einen Schutzraum zu geben und in Krisen zu helfen. Es baut hierzu über die normalen schulischen Einrichtungen hinaus Strukturen auf, innerhalb derer die Schulgemeinschaft vielfältig vernetzt ist und sich gegenseitig stützt.

 

Das Saarpfalz-Gymnasium leitet seinen Bildungsauftrag von den großen Zukunftsaufgaben ab, die sich in der Gegenwart abzeichnen. Es bietet ein modernes Bildungsangebot, fördert Schüler nach ihren individuellen Stärken, achtet auf nachhaltiges Lernen und Leben und pflegt vielfältige Kontakte zur Studien- und Berufswelt.

4. Pädagogische Konzepte

Wir legen großen Wert darauf, den fachbezogenen Unterricht durch pädagogische Konzepte zu ergänzen, die auf allen Stufen ein harmonisches Miteinander und erfolgreiches Lernen ermöglichen. Klassenleiterstunden, Mediation, Erlebnispädagogik und vieles andere mehr tragen in hohem Maße zur Schulkultur des Saarpfalz-Gymnasiums bei.

4.1. Lernen lernen

Nachdem die Fünftklässler schon einige Wochen SPG-Luft geschnuppert haben, findet in der Woche vor den Herbstferien jedes Jahr unser Programm „Lernen lernen“ statt, welches den Schülern Strategien vermittelt, mit deren Hilfe sie sich sicherer in der neuen Lernsituation zurechtfinden können.

Unter der fachkundigen Leitung der Kollegen/innen M. Bergau, N. Blankenagel, A. Jacobs-Blügel, E. Rischmann, L. Stilgenbauer und C. Wack befassen sich die Schülerinnen und Schüler in zwei Blockveranstaltungen mit Themen, die beim Übergang von der Grundschule ans Gymnasium besonders wichtig sind: Wann und wie erledige ich Hausaufgaben? Wie teile ich mir meine Zeit sinnvoll ein? Wie sollte mein Arbeitsplatz ausgestattet sein? Und was ist bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten zu beachten?

Für viele Kinder ist es dabei immer beruhigend zu erfahren, dass es ganz normal ist, wenn nicht alles auf Anhieb rund läuft.

In auflockernden Kooperationsspielen zwischendurch können die Fünftklässler außerdem erleben, wie wichtig gelungene Kommunikation und gegenseitige Unterstützung sind.

Das Programm wird in den Folgejahren jeweils um für die Klassenstufe relevante Themen erweitert.

4.2. Mediation

Was ist Mediation?

Mediation heißt Vermittlung und ermöglicht es den Streitenden mit Hilfe von Mediatoren - das sind ausgebildete Streitschlichter – selbst eine Lösung für ihren Konflikt zu finden. In der Mediation geht es nicht um Schuldzuweisungen, man versucht eine Übereinkunft zu erreichen, die für beide Parteien lebbar ist. Mediationen haben nichts mit disziplinarischen Maßnahmen zu tun, im Gegenteil, es geht um einvernehmliche Lösungen, die Schulstrafen dann nicht mehr nötig machen. Mediatoren ergreifen keine Partei und haben Schweigepflicht, d.h. man kann Dinge zur Sprache bringen, die man nicht öffentlich erörtern möchte. Sehr häufig ist es möglich, durch eine Mediation schwelende Konflikte zu beenden und Mobbing zu verhindern.


Ausbildung zum Mediator

An unserer Schule arbeiten derzeit zwei Lehrermediatoren Frau Jacobs-Blügel und Frau Lauber. Sie betreuen die Schülermediatoren und leiten in schwierigeren Konflikten die Mediation auch selbst.

Alle zwei Jahre werden neue Mediatoren ausgebildet. Zu Beginn werden die neu ausgebildeten Mediatoren von erfahrenen Streitschlichtern begleitet, bevor sie dann selbstständig arbeiten. Alle stattgefundenen Mediationen werden supervidiert (d.h. nachbesprochen).

Die Lehrermediatorinnen Frau Lauber und Frau Jacobs-Blügel

Die Mediatoren

Wir haben an unserer Schule folgende Schülermediatoren:

Elisa Weber, Marlena Di Franco, Katharina Steimer, Lea Eigner, Hannah Ulmer, Lea, Schäfer, Sarah Bertucci, Maren Sorg, Marjana Mohammad, Hannah Rathe, Alper Tjafer und Lea Rohrer

Terminabsprache für eine Mediation

Schüler, die eine Mediation wünschen, können sich über den Klassenlehrer, die Schülerpaten oder direkt mit Frau Jacobs-Blügel oder Frau Lauber in Verbindung setzen. Diese werden dann schnellstmöglich einen Termin vereinbaren.

5. Berufsorientierung

Bewerbertraining:

Für die Klassenstufe 9: Handlungsorientiertzes Bewerbertraining; für Klassenstufe 10: Schwerpunkt Bewerbungsgespräch, assessment-center

Informatik:

ECDL Führerschein, Web-Class-Project: Ausgezeichnet als Ort der Ideen 2009

Rhetorik Workshop „Jugend debattiert“ Landessieg in den Jahren 2008 und 2009, 2010 regelmäßige Qualifikation für das Landesfinale.

Workshop zur Selbs- und Fremdreflexion und Selbstpräsentation

Wirtschaft:

Kooperation mit und Vorträge von der HTW Saarbrücken, und der FH Zweibrücken

Sprachen:

Dele-Diplom Spanisch

Kooperationstraining

Praktikumspräsentation

11

Profilpass

Abenteuer-Kooperationsübungen Klasse 8

Kooperattionsseminar Klasse 10

Studieninformationstage mit Uni, HTW und BA

Berufsberatung der Agentur für Arbeit

Klasse 10: Klasseninformation zur allgemeinen Auseinandersetzung mit der individuellen Zukunftsplanung

Klasse 11: Möglichkeiten nach dem Abitur

Klasse 12: Einzelberatung

MINT-Programm zur Unterstützung mathematisch und naturwissenschaftlich orientierter Studienfächer

„my future“

Berufsinformationstag in Kooperation mit dem Christian von Mannlich Gymnasium. Die SchülerInnen der Klassenstufen 10-12 wünschen sich 4 Fachgebiete und die Schulen suchen die passenden Referenten für 4 Vorträge pro Schüler

„Abi-Was dann?“:

Saarlandweite Berufs- und Studieninformationsmesse von Rotary

Boys- / Girlsday

Betriebspraktikum,

(2-wöchig, freiwillig, i.d.R. 100% Beteiligung)

Betriebserkundung

Bosch

Power for school:

Praxisorientiertes Kooperationsprojekt im Bereich Energie mit der Firma Bosch

„soziale Woche“:

SchülerInnen gestalten zusammen mit Azubis der Firma Bosch Produkte für die Schule

Easy-management (Planspiel)

Planspiel Börse

(mehrere Platzierungen in den letzten Jahren)

Junior-Unternehmen:

Entwickeln einer Geschäftsidee, Entwickeln und Verkaufen eines Produkts, Präsentieren des Unternehmens

Fachspezifische Praktika und Informationstage in Zusammenarbeit mit der Uni-Homburg

Jugend gründet

(Planspiel)

6. Arbeitsgemeinschaften

Eine ganze Reihe von Arbeitsgemeinschaften erweitert das normale Bildungsangebot unserer Schule und gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, nach ihren Begabungen und Wünschen Schwerpunkte zu bilden. Aktuell werden folgende AGs angeboten:

AG  Ansprechpartner/in
Zeit/Ort
Chor Tanja Stegentritt  Samstags, 10.00 Uhr, Termine nach Vereinbarung
Band Peter Hecker Montag, 17.00 Uhr, Aula
Blechbläser Felix Pohl Montag 7. und 8. Stunde
Geschichte Eberhard Jung Montag, 13.00 Uhr
Orientierungslauf   Ralf Döllgast verschiedene Termine, Rücksprache mit Herrn Döllgast
Bildende Kunst Simone Lukas Donnerstags, 15.15 bis 16.15 Uhr, Zeichensaal
AG Potenziale fördern

Christine Wack,

Michael Bergau

nur nach Rücksprache
AG Hochbegabung

Antje Schneider

nach Ankündigung am Schwarzen Brett, Anmeldung erforderlich
Naturdetektive Jasmin Schneider
Robotik

Laura Stilgenbauer,

Stephanie Jennewein

Linux Michael Bergau
Website Laura Stilgenbauer
Schule ohne Rassismus Axel Schmitt
Tai Chi Benno Polloczek Samstags 10.00 Uhr Turnhalle (Termine beachten)
Sanitätsdienst Michael Wagner nach Vereinbarung oder Dienstplan
Tennis-AG Chantal Klein Mittwochs 13.00 bis 14.00 Uhr
JtfOlympia Turnen Sylvia Thommes nach Vereinbarung
JtfOlympia Leichtathletik Sylvia Thommes nach Vereinbarung
Leistungsorientiertes Fußballtraining Pascal Völkle Donnerstags 7. - 9. Stunde

6.1. Chor

Ob festlich am Abend oder legere im Gottesdienst am Vormittag - unser Schüler-Lehrer-Eltern-Chor trifft immer den richtigen Ton!

6.2. Band

Seit Jahren ein fester Bestandteil unserer Großveranstaltung: die Band unter Leitung von Peter Hecker. Hier: Abiturfeier 2018

6.3. Schulsanitätsdienst

Unsere Schülerinnen und Schüler sind durch fachmännische Ausbildungen bestens vorbereitet, auf verschiedene Notfälle zu reagieren. Am Vormittag leisten sie unschätzbare Dienste bei der Betreuung kleiner oder größerer gesundheitlicher Probleme.

6.4. Tai Chi

AG „Tai Chi in der Schule“ am SPG für alle Interessierten ab September 2018

Margarete Mathieu, Nicole und Benno Polloczek bei ihrer Präsentation am "Querschnitt 20/18"


Das Ministerium für Bildung und Kultur fördert die Umsetzung von Maßnahmen im Bereich Tai Chi und Qi Gong in Schulen. Erfahrungen belegen, dass die Übungen Gesundheit, Selbstgefühl und Konzentration und damit die Leistungen von Schülerinnen und Schülern spürbar fördern können. Außerdem lernen die Schüler/innen dabei, mit ihren angestauten Aggressionen besser umzugehen und konzentrierter zu arbeiten.
(https://www.saarland.de/SID-FEC49D27-81FC0B41/228568.htm)

Was ist Tai Chi?
Tai Chi ist eine hochentwickelte Form der chinesischen Heilgymnastik und wird mit gleichmäßigen, langsamen und fließenden Bewegungen ausgeführt. In Deutschland steht der Gesundheitswert der Entspannungsübungen an erster Stelle. Man übt die Form, um die eigene Gesundheit zu pflegen, Haltungsfehler zu korrigieren und bestimmten degenerativen Zivilisationskrankheiten vorzubeugen. Gerade in unserer vom Stress geprägten Zeit sind die Übungen des Tai Chi sehr dazu geeignet, auf sanfte Art inneres Gleichgewicht und Wohlbefinden zu erlangen.
(https://www.saarland.de/SID-FEC49D27-81FC0B41/228568.htm)

Was wird am SPG angeboten?
Am 22.09.2018 beginnt unter der Leitung von Margareta Mathieu bei uns am Saarpfalz-Gymnasium eine AG  „Tai Chi / Qi Gong“. Margareta Mathieu betreibt zusammen mit ihrem Mann seit über 25 Jahren hauptberuflich eine Schule für Tai Chi und Qi Gong in Saarbrücken.

Die AG am SPG ist kostenlos und offen für alle interessierten Schülerinnen und Schüler, Eltern und pädagogisches Personal der Schule.

Sie bietet daher die Gelegenheit, sich ungezwungen in Gemeinschaft zu bewegen und etwas für das Wohlbefinden zu tun. Tai Chi kann unabhängig von Alter und Trainingszustand ausgeführt werden. (https://www.saarland.de/SID-FEC49D27-81FC0B41/228563.htm)

Bisher stehen folgende Termine fest (jeweils 10.00 Uhr bis 11.45 Uhr in der Sporthalle der Schule):
Samstag, 12. 1. 2019   
Samstag, 26. 1. 2019      
Samstag, 9. 2. 2019      
Samstag, 9. 3. 2019    
Samstag, 30. 3. 2019       
Samstag, 13. 4. 2019
Samstag, 11. 5. 2019
Samstag, 25. 5. 2019
Samstag, 15. 6. 2019
Samstag, 22. 6. 2019

Bitte Sportschuhe und gemütliche Kleidung mitbringen!
Ansprechpartner: B. Polloczek     

Sie alle sind herzlich eingeladen, an der AG teilzunehmen!

6.5. Naturdetektive

Die Naturdetektive sind Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 7, die sich für Themen aus dem Bereich Natur und Umwelt interessieren und gerne praktisch arbeiten.

Die AG-Treffen finden jeden zweiten Mittwoch in der 7. und 8. Stunde im Biologiesaal 2 statt.

6.6. Blechblas-Gruppen

Seit drei Jahren Teil unseres Schullebens: Schülergruppen, die ein Blechblasinstrument neu erlernen. Seit diesem Jahr betreut Felix Pohl die Fortgeschrittenen.

6.7. Leistungsorientiertes Fußballtraining

Durch Kooperationen mit des Saarländischen Fußballbund sowie dem 1. FC Homburg ist es für unseren versierten Fußballtrainer Pascal Völkle möglich, Fußballtraining auf hohem Niveau anzubieten. Die Erfolge blieben nicht aus: Unser Saarlandsieger bei Jugend trainiert für Olympia im Jahr 2018:

6.8. Schule ohne Rassismus

Seit Jahren ist es Pfarrer Axel Schmitt ein Anliegen, demokratisches und tolerantes Denken und Handeln zu pflegen und einzuüben. Daraus ist eine rege AG geworden, die in jedem Jahr neue Schwerpunkte setzt. Hier eine Schülergruppe bei ihrer Präsentation am Tag der offenen Tür 2018.

7. Austausche

Die Schule pflegt regelmäßige Austauschbeziehungen mit folgenden Schulen:

  • St. Avold
  • La Baule, La grande Air
  • Casterton, England
  • 21. Öffentliche Schule Tiflis (oben: unsere Schülergruppe mit ihren Gastgebern auf Tour im Kaukasus)

8. Lehrfahrten

Die Schule hat aus didaktischen Erwägungen, aber auch, um in einem vertretbaren Kostenrahmen zu bleiben, das folgende Fahrtenkonzept entwickelt und in den verschiedenen Gremien verabschiedet:

  • Die Klassenstufe 5 fährt zu Kennenlerntagen in eine Jugendherberge (2 Übernachtungen).
  • Die Klassenstufe 7 beteiligt sich am La Baule-Schüleraustausch. Dieser Austausch kann in höheren Klassenstufen vertieft werden.
  • Die Klassenstufe 8 unternimmt eine Skilehrfahrt nach Österreich.
  • In der Klassenstufe 10 pflegen zwei Klassen (Informatik und/oder NW) unseren Austausch mit Casterton. Die Spanischklasse hat die Möglichkeit, nach Spanien zu fahren. Dieses internationale Angebot soll im Sinne einer Abschlussfahrt der Tatsache Rechnung tragen, dass die Klassengemeinschaft dann im Rahmen der Oberstufe aufgelöst wird.
  • Die Klassenstufe 11 unternimmt ihre Kursfahrt in Deutschland.

Projektfahrten aus besonderem Anlass sind in diesem Konzept nicht erfasst und können das Programm ergänzen.

Auf Skilehrfahrt in Altenmark (Österreich)