Erasmus+

Schüler aus Neunkirchen und Estepona „arbeiten in Europa"  

Besuch aus Andalusien am Gymnasium am Krebsberg

„Buenos días, señor Pérez", begrüßten die beiden Spanischklassen 9.2s und 9.3s des Gymnasiums am Krebsberg ihren Gast aus dem spanischen Estepona. Francisco Pérez, stellvertretender Schulleiter des IES Monterroso, besuchte das GaK im Rahmen der zweijährigen Projektarbeit beider Schulen im europäischen Bildungsprogramm Erasmus+. Neben Unterrichtsbeobachtungen, der Begleitung von Praktikumsbesuchen und Treffen mit saarländischen Unternehmern stand die Planung des Schüleraustauschs im Mittelpunkt des einwöchigen Besuchsprogramms. „Die Schüler tauschen sich zum Projektthema „Arbeiten in Europa" bereits auf unserer gemeinsamen Lernplattform Moodle aus", berichtet Francisco Pérez. Dort erstellen sie zweisprachige Lebensläufe und eignen sich Fachvokabular an. Auch mit Berufsprofilen und den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes in Deutschland und Spanien werden sich die Teilnehmer beschäftigen. Höhepunkt des Schüleraustauschs, der im Dezember im Saarland und im nächsten Jahr in Andalusien stattfinden wird, soll die Gründung von spanisch-deutschen Schülerunternehmen sein. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere beiden Schulen trotz der hohen Hürden bei der Antragstellung erfolgreich waren und ihre Zusammenarbeit mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union fortsetzen können", betonen Francisco Pérez und Projektkoordinator Ralph Zimmer, Spanischlehrer am Krebsberg. Neben der Motivation zum Fremdsprachenlernen und der Förderung der Selbstständigkeit will der Austausch den Schülern einen konkreten Blick auf Ausbildungs-, Studien- und Berufsperspektiven in den Partnerländern ermöglichen. Eine wichtige Rolle spielen dabei Experten aus der Praxis, mit denen sich die Jungunternehmer bei Betriebsbesichtigungen und Konferenzen austauschen. 


Francisco Pérez (vierter von links), stellvertretender Schulleiter des IES Monterroso in Estepona,

mit Spanischschülern der Klasse 9.2s

Last modified: Sunday, 22 February 2015, 8:04 PM